Verantwortlich und nachhaltig handeln

Nachhaltigkeit steht beim Team des City Hotel Bonn/Meckenheim im Fokus – ökologisch, wirtschaftlich und sozial. Davon konnte sich die Certified-Prüferin Kerstin Pickny, Senior Mice Expert, ehemals Ernst & Young GmbH, vor kurzem überzeugen. Sie vergab nach eingehender Prüfung mit 2.707 Punkten von 5.000 möglichen Punkten das Prädikat „Gut“ und zeichnete das Haus erstmals als „Certified Green Hotel“ aus.

Eindrucksvolle Leistung in der Nachhaltigkeitsprüfung

„Mich fasziniert, dass sich auch ein kleinerer Hotelbetrieb wie das City Hotel Bonn/Meckenheim mit den derzeitigen Herausforderungen auseinandersetzt und sich mit viel Elan auf den Weg begibt, alternative und umweltschonende Lösungen zu finden“, sagt Certified-Geschäftsführer Till Runte. Das mit drei Sternen Superior kategorisierte Garni-Hotel liegt direkt an der rheinischen Apfelroute, in unmittelbarer Nähe zum Rhein- und Ahrtal und geografisch zwischen Bonn, Bad Neuenahr und Koblenz. In ihrer Bewertung lobte die Prüferin Kerstin Pickny vor allem die Freundlichkeit des Hotelteams und das abwechslungsreiche Frühstücksbuffet, mit dem die Gäste frisch gestärkt in den Tag starten können. Da das Hotel seit 2019 auch über neu gestaltete Zimmer auf 4-Sterne-Niveau verfügt, können sich die Gäste zwischen verschiedenen Zimmertypen in zwei Gebäuden entscheiden. Wer Seminare, Tagungen oder Events plant, hat auch die Wahl zwischen unterschiedlichen Veranstaltungsräumen. Die Certified-Prüferin stellte bei ihrem Audit fest, dass im City Hotel Bonn/Meckenheim „Nachhaltigkeit in seiner Komplexität als Prozess der ständigen Veränderung und Optimierung angesehen wird.“ Sie zeigte sich besonders beeindruckt sowohl vom breiten Engagement, die diversen großen oder kleinen Maßnahmen anzugehen, als auch von der Offenheit, mit der diese vielfältigen Aktivitäten behutsam und stetig von Management und Team weiterentwickelt werden – trotz aller Herausforderungen. „Für mich war das Bekenntnis zur Nachhaltigkeit mit ökologischer, wirtschaftlicher und sozialer Verantwortung durchaus überzeugend“, resümiert Kerstin Pickny. „Daher hat das Haus, das sich erstmalig der Zertifizierung als Certified Green Hotel gestellt hat, diese Prüfung mit Erfolg und guten Ergebnissen auf Anhieb gemeistert.“

Die Motivation hinter der Zertifizierung als Certified Green Hotel

Was hat den Geschäftsführer des City Hotel Bonn/Meckenheim Markus Bergmann dazu bewogen, sich zum „Certified Green Hotel“ prüfen zu lassen? „Wir sehen Nachhaltigkeit als elementares Zukunftsthema und übernehmen Verantwortung sowohl ökologisch, aber auch wirtschaftlich und sozial“, so der Geschäftsführer. Durch die Prüfungsphase hat er wertvolle Impulse für sich und sein Team erlangt, wie er im Nachhinein feststellt: „Durch die 95 Fragen im Zertifizierungsaudit, mußten wir uns intensiv den Fragen stellen und die Sensibilisierung für bisher nicht beachtete Felder ist gewachsen. Das gesamte Team sieht immer klarer den Sinn, sich in Nachhaltigkeit zu engagieren.“ Doch was hat ihn in der Rückschau am meisten überrascht? „Definitiv das Ergebnis des Co2-Fußabdruckes mit A +, der höchsten und besten Bewertungsstufe“, so Markus Bergmann. „Es zeigt, dass unsere Mühe der letzten zwei Jahre in Reduzierung der Energieträger und Abfallwirtschaft, durch das neue Zertifikat, aber auch durch Kostenersparnisse, absolut Sinn macht.“ Diesen Weg plant er, weiter mit einem neuen Konzept zur verbesserten Mülltrennung sowie der Installation neuer Thermostate in den Zimmern zu verfolgen.

Zukunftspläne und Mitarbeiterintegration im City Hotel Bonn/Meckenheim

Ziel bis zum nächsten Audit ist für ihn, mit den neu definierten Arbeitspunkten in diesem Jahr die aktuelle Punktzahl von 2707 Punkten mit der Unterstützung des Certified-Teams zu steigern. Schon jetzt konnte er durch den „Code of Conduct“ und die ergänzten Unternehmensziele seine Mitarbeitenden intensiver in das Unternehmensleitbild integrieren. Dafür erhielt er bereits ein positives Feedback und betont: „Damit können wir uns als Arbeitgeber mit Zukunftsvision positionieren.“

Hier geht es zum Certified Hoteleintrag

In der 14. Folge des „Certified Spotlight“ Podcasts, präsentiert von www.certified.de und verfügbar auf Plattformen wie Spotify, Apple Music und Google Podcasts, teilt Anna Heuer, die Geschäftsführerin der Hospitality Sales und Marketing Association (HSMA), ihre Einblicke in die Welt der unabhängigen Zertifizierungen und die Herausforderungen der Hospitality-Branche. Moderiert von Christian Badenhop, bietet die Episode tiefgreifende Diskussionen über aktuelle Trends, Nachhaltigkeit und die Bedeutung von Netzwerken in der Hotelindustrie.

Einblicke in die Welt der Zertifizierungen

Im Gespräch mit Christian Badenhop betont Anna Heuer die Bedeutung von Zertifizierungen für Hotels und andere Einrichtungen in der Hospitality-Branche. Sie diskutiert, wie Zertifizierungen dazu beitragen können, die Qualität zu verbessern und wie Buchende davon profitieren. Besonders interessant sind ihre Ausführungen zu den Herausforderungen, die mit der Implementierung von Zertifizierungen einhergehen können.

Aktuelle Trends und Entwicklungen

Anna Heuer gibt einen Überblick über die neuesten Entwicklungen in der Branche, einschließlich der wachsenden Bedeutung von Technologie und Employer Branding. Sie beleuchtet, wie sich die HSMA auf neun Fachbereiche konzentriert und bietet Einblicke in ihre Arbeit mit einem Netzwerk von über 1.600 Mitgliedern, darunter vor allem Hoteliers und Dienstleister.

Nachhaltigkeit und Zukunft der Branche

Ein besonderer Fokus liegt auf dem Thema Nachhaltigkeit. Heuer erörtert, wie die Hotellerie erst lernen musste, sich mit Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen, und wie wichtig es ist, sich auf die Schulung in diesem Bereich zu konzentrieren. Sie betont auch die Rolle der Zertifizierungen als Leitfaden für Hotels, um nachhaltiger zu werden.

Netzwerke und Wissensaustausch

Die Bedeutung von Netzwerken und Wissensaustausch in der Branche wird ebenfalls hervorgehoben. Heuer diskutiert, wie die HSMA durch eine Vielzahl von Veranstaltungen und Initiativen Wissen teilt und wie sie es schafft, unterschiedliche Akteure der Branche zusammenzubringen.

Zusammenfassung und Ausblick

Christian Badenhop und Anna Heuer runden das Gespräch mit einem Ausblick auf die Zukunft der Branche und die anstehenden Herausforderungen ab. Der Podcast betont die Wichtigkeit von Weiterbildung, Vernetzung und Anpassung an neue Trends, um in der sich ständig wandelnden Welt der Hospitality erfolgreich zu sein.

Über Certified Spotlight

Der „Certified Spotlight“ Podcast ist eine monatlich erscheinende Serie, die sich auf die unabhängige Zertifizierung von Hotels, Apartments und Locations konzentriert. Mit einer Mischung aus Interviews, Diskussionen und Expertenmeinungen bietet er wertvolle Einblicke und Anregungen für Fachleute der Branche. Verfügbar auf der Certified Webseite sowie auf Spotify, Apple Music und Google Podcasts, ist er eine unverzichtbare Ressource für alle, die in der Welt der Hospitality tätig sind.

Hier geht es zur Folge mit Anna Heuer: HIER KLICKEN!

ANDERS Hotel Walsrode und Certified helfen vor Ort

Die Herzen seiner Gäste hat das ANDERS Hotel Walsrode gewonnen und konnte sich somit im Sommer dieses Jahres über den Certified Star-Award in der Kategorie „Certified Green Hotel“ freuen. Bei der Übergabe von Urkunde und Trophäe versprach Certified-Geschäftsführer Till Runte auch eine Spende über 500 Euro für das karitatives Engagement des Hauses. Diese wurde nun in der Vorweihnachtszeit zu gleichen Teilen an die Tafel Walsrode e.V. und die Feuerwehr Walsrode für ihre Jugendarbeit überreicht.

„Durch unsere Spende von 500 Euro, die wir allen Erstplatzierten in den unterschiedlichen Kategorien beim ‚Certified Star-Award 2023‘ anbieten, erfahren wir so viel über das soziale Engagement der jeweiligen Häuser“, betont Certified-Geschäftsführer Till Runte. „Mich beeindruckt immer wieder aufs Neue, wie sich unsere Preisträger in ihren Stadtgesellschaften einbringen und die karitativen Organisationen vor Ort unterstützen. Somit helfen wir dabei, anderen zu helfen, die unsere Unterstützung benötigen.“ So überreichte er gemeinsam mit Direktorin Deike Eder im ANDERS Hotel Walsrode die Spende an die beiden ortsansässigen Institutionen. Den Scheck über 250 Euro nahmen die 1. Vorsitzende Ursula Büch und die Kassenwartin Gisela Kastenschmidt für die Tafel Walsrode e.V. entgegen. Den gleichen Betrag erhielt Ortsbrandmeister Stefan Warnecke von der Feuerwehr Walsrode, der mit den Kindern aus der „Löschbärengruppe“ ins Hotel kam. Er informierte darüber, dass das Geld in die Jugendarbeit investiert werden soll.

Bei der Spendenübergabe erklärte Hoteldirektorin Deike Eder, dass es für sie ein Herzensanliegen ist, sich sowohl für sozial schwache Menschen einzusetzen als auch Kindern und Jugendlichen eine Perspektive zu bieten. So präsentiert sich das Hotel auch an Informationstagen in Schulen und öffnet seine Küchentüren für Schulklassen, um jungen Menschen den Hotelberuf im wahrsten Sinne des Wortes „schmackhaft“ zu machen. Mit solchen Aktivitäten gewinnt das ANDERS Hotel bereits seit vielen Jahren erfolgreich Auszubildende. Denn Kontakte bestehen dann oft über einen längeren Zeitraum, so dass das Interesse der Jugendlichen für einen Beruf in der Hotellerie „geschürt“ werden kann. Ebenso setzt sich Deike Eder mit ihrem Team dafür ein, Menschen mit körperlichen oder geistigen Einschränkungen im Hotel zu integrieren und ihnen eine berufliche Perspektive zu ermöglichen – auch im Gästekontakt. Denn die positiven Rückmeldungen von Gästen und Kollegen stärken das Selbstbewusstsein und führen zu einer gelebten Normalität von Inklusion.

Bewusst nachhaltig handeln

Nachhaltigkeit als Unternehmensphilosophie: Hotel Esplanade Dortmund erhält Zertifizierung als ‚Certified Green Hotel

Aktiv und nachhaltig handeln. Dies zeichnet das Hotel Esplanade in Dortmund aus. Denn das inhabergeführte Privathotel mit seiner beeindruckenden 125 Jahre währenden Unternehmensgeschichte engagiert sich auf vielfältige Weise für das Zukunftsthema Nachhaltigkeit. Dafür wurde das Haus nach eingehender Prüfung nun erstmals als „Certified Green Hotel“ ausgezeichnet. Die Certified-Prüferin Kerstin Pickny, die als Associate Director Brand, Marketing & Communications bei Ernst & Young GmbH tätig ist, vergab mit 2.959 Punkte von 5.000 möglichen Punkten das Prädikat „Gut“.

Tradition trifft Innovation: Hotel Esplanade Dortmund festigt Engagement für Nachhaltigkeit

„Mich begeistert, dass sich solch ein traditionsreiches Familienunternehmen den Herausforderungen unserer Zeit stellt und nach ‚grünen‘ Lösungen sucht“, betont Certified-Geschäftsführer Till Runte. Das Hotel führt bereits seit 2001 sowohl das Siegel als „Certified Business Hotel“ als auch als „Certified Conference Hotel“. Nun rundet die neue „grüne“ Zertifizierung das Portfolio ab. „Das aktive und breite Engagement in Sachen Nachhaltigkeit ist kennzeichnend für das Esplanade“, findet Certified-Prüferin Kerstin Pickny. „Dieses komplexe Thema mit seinen vielfältigen Aspekten ist den Inhabern und dem gesamten Team sehr wichtig. Daher wird Nachhaltigkeit als Prozess der ständigen Weiterentwicklung verstanden und mit vielen Aktivitäten auch täglich gelebt.“ In diesem Jahr wurde das Hotel neben der Zertifizierung durch Certified als „grünes“ Hotel auch erneut als Dortmunder ÖKOPROFIT-Betrieb ausgezeichnet.

Modernes Ambiente und Flexibilität: Die vielfältigen Angebote des Hotel Esplanade Dortmund

Unweit vom Hauptbahnhof entfernt, verfügt das Privathotel über eine geschmackvolle Ausstattung mit viel Liebe zum Detail, komfortable Zimmer in verschiedenen Stilen, eine Lobby-Bar, die stimmungsvolle Ruhrpott-Lounge, ein vielfältiges Frühstücksangebot und einen modernen  Tagungsbereich. Die vier modernen, klimatisierten Tagungsräume und die Kreativwerkstatt im Untergeschoss bieten viel Flexibilität für diverse Business-Events; sind aber auch für private Anlässe und Feierlichkeiten geeignet. Der grüne, gärtnerisch gestaltete Innenhof bietet Ruhe und Entspannung sowie zusätzlichen Gestaltungsraum.

Blick in die Zukunft: Die Vorteile der ‚Certified Green Hotel‘ Zertifizierung aus Sicht der Hotelleitung

Welche Vorteile sieht Katja Kortmann, die als Assistenz der Geschäftsführung im Esplanade Dortmund die Prüfung begleitet hat, in der Auszeichnung als „Certified Green Hotel“? „Dies ist ein anerkanntes Siegel, was sich durch eine fundierte Prüfung auszeichnet“, erklärt sie überzeugt. „Wir werden sicherlich bestimmte Prozesse deutlicher beleuchten, da uns der externe Blick eine weitere Sichtweise eröffnet hat.“ Als erstes nach der erfolgreichen Prüfung steht für das Hotelteam die Optimierung der Homepage des
Hauses an. „Dies war auch ein Punkt, auf den wir durch den Zertifizierungsprozess aufmerksam geworden sind“, so Katja Kortmann. „Daher sind die Anregungen und Impulse von außen sehr gut und können positiv für uns in Zukunft genutzt werden.“

Mehr Informationen zum Hotel Esplanade Dortmund finden Sie hier

Till Runte im Gespräch mit Buchautorin und Expertin Tanja-Dammann-Götsch

Die Komplexität des Einkaufs in der Hotelbranche: Herausforderungen und Chancen

Die Welt des Einkaufs in Unternehmen hat sich für die Hotellerie in den vergangenen Jahren zu einem komplexen und dynamischen Spielfeld entwickelt. Die aktuellen globalen Entwicklungen und die steigenden Ansprüche der Gäste stellen sowohl etablierte Hotelketten als auch inhabergeführte Privathotels vor neue Herausforderungen – und Chancen. Einkaufsexpertin Tanja Dammann-Götsch gibt im Interview mit Certified-Geschäftsführer Till Runte interessante Einblicke hinter die Kulissen von Einkaufsabteilungen in Unternehmen und erläutert, wie Akteure in der Hotelbranche die aktuellen Erfordernisse meistern können.

Die „Big Five des Einkaufs“ im Hotelgewerbe: Preis, Service, Technologie, Qualität und Nachhaltigkeit

„Das Einkaufsverhalten ist ein faszinierendes Thema, das die Grundlage für erfolgreiche Geschäftsstrategien bildet, und ein entscheidender Faktor für den Erfolg von Unternehmen ist – auch im Hotelgewerbe“, betont Certified-Geschäftsführer Till Runte. „Welche Faktoren bei der Kaufentscheidung eine Rolle in Bezug auf Hotels und ihre Verfügbarkeit, ihren Preis und ihre Lage spielen, hat uns die Buchautorin Tanja Dammann-Götsch in einem ausführlichen Interview verraten.“ Darin erläutert Expertin auch die in ihrem Buch „Einkauf im Wandel“ vorgestellten „Big Five des Einkaufs“, die den Preis, den Service, die Technologie, die Qualität und die Nachhaltigkeit umfassen. „Diese Faktoren sind eng miteinander verknüpft und haben auch immer etwas mit Innovation zu tun“, so Tanja Dammann-Götsch. „Denn bietet ein Unternehmen einen hervorragenden Service, gewährleistet Kundenfreundlichkeit bei Reservierungen und Buchungen, bietet eine hohe Produktqualität, schafft ein rundum angenehmes Erlebnis für seine Gäste und berücksichtigt dabei nachhaltige Praktiken, kann dies langfristig zu einer effektiven Kostenoptimierung führen.“

Zukunftsperspektiven für Hotels: Rahmenverträge, persönlicher Kontakt und Compliance-Richtlinien

Doch welche Wege sind vielversprechend für die Branche? Sind Rahmenverträge mit Hotelketten die Zukunft und wie sollen „inhabergeführte Privathotels“ dann bei großen Firmen punkten? Spielt in der heutigen Zeit der persönliche Kontakt noch eine Rolle? Antworten auf diese Fragen gibt die ausgewiesene Expertin Tanja  Dammann-Götsch in ihrem vertrauensvollen Gespräch mit Till Runte. Ebenso entlockt der Certified-Chef ihr auch Einschätzungen dazu, ob die Einhaltung von Compliance-Richtlinien essenziell für die Hotellerie ist, Bewertungsportale ein relevanter Indikator für die Auswahl von Hotels sind und welchen Stellenwert etablierte Zertifizierungssysteme wie Certified bei Unternehmen einnehmen.

Wer das vollständige Interview lesen möchte, kann es anfordern unter www.certified.de/einkauf

Ausgezeichnet für Entspannung und Genuss

Als familiengeführtes Kleinod gilt das mit einem Michelinstern ausgezeichnete Landhaus Biewald in Friedland. In der Nähe von Göttingen gelegen, überzeugt das Boutiquehotel mit seinem hauseigenen, bekannten Gourmetrestaurant und einem historischen Saal für Feierlichkeiten oder
Tagungen. Nun stellte sich das renommierte Haus erstmals der Prüfung zum „Certified Business Hotel“. Dabei bewertete der Certified-Geschäftsführer Till Runte persönlich das Haus mit dem Prädikat „Sehr Gut“ und vergab 1.810 von 2.500 möglichen Punkten. „Ehrlich gesagt, hat mich vor allem der Schlafkomfort begeistert, der für viele Geschäftsreisende sehr wichtig ist, um entsprechend ausgeruht in den Tag starten zu können“, verrät der Prüfer Till Runte im Gespräch.

„Die 21 Zimmer sind neu und hochwertig ausgestattet und auf den über 30 Zentimeter hohen Matratzen und zusätzlichem Topper schläft man wie die Prinzessin auf der Erbse.“ Nach seiner Ansicht wird den Business-Hotelgast ebenso die großzügige Auswahl und erstaunliche Vielfalt des Frühstücksangebots überraschen. So werden jeden Tag neben regionalen Wurst- und Aufschnitt Spezialitäten, selbstgekochte Konfitüren, diverse Honigsorten, Joghurt in Gläsern und frisches Obst der Saison aufgetischt. Abgerundet wird das Buffet mit frischem Gemüse, Käsespezialitäten aus Frankreich, frischen und variantenreichen Backwaren sowie hochwertigen Säften. „Hier traut man seinen Augen nicht und der Gaumen startet mit Freude in den Tag.

Kaum hat man sich einen Platz im Wintergarten des Landhaus Biewald gesucht, wird man nach seinen Vorlieben für die Eierspeise gefragt“, berichtet Till Runte begeistert. „Diese ist sensationell frisch und großzügig zubereitet, ein Traum.“ Kulinarisch kann der Gast im Landhaus Biewald zwischen der mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten „Genießer Stube“ und dem eher traditionell ausgerichteten Restaurant „Zur Tränke“ wählen. Doch wie hat Chef und Gourmetkoch Daniel Raub, der gemeinsam mit seiner Mutter Karin Raub das Haus führt, den Prüfungsprozess empfunden? „Bei der Zertifizierung war es sehr interessant und aufschlussreich, mit den Augen eines Prüfers die Zimmer zu sehen“, betont Daniel Raub, dessen Restaurant über einem Michelin-Stern und 16 Punkte im Gault-Millau-Führer verfügt. „Bewertungen sind wir im kulinarischen Bereich gewohnt. Dies war eine neue Erfahrung für uns.“ Wichtig ist ihm daher, auf die „positive, freundliche und erkenntnisreiche Zusammenarbeit mit Certified“ hinzuweisen. „Aus unseren Erfahrungen mit Certified heraus, haben wir ein Mitarbeiter-Handbuch erstellt und Prozesse sowie Standards überarbeitet und optimiert“, so der Chef, der die gesamte Zertifizierung persönlich begleitet hat.

„Insgesamt erwarten wir von der Zertifizierung eine Qualitätssteigerung, Erweiterung des Gästekreises und eine Festigung der Standards.“ Vom engagierten Auftreten des jungen Hotelliers zeigte sich Till Runte beeindruckt. „Im Prüfungsgespräch war er sehr offen für Hinweise und Anregungen und interessierte sich sehr für die Bewertungen aus der Kunden-Perspektive“, so der Certified Geschäftsführer. „Es ist ein tolles Gefühl, wenn man den Eindruck gewinnt, auf einen aufgeschlossenen und umsetzungsstarken Inhaber zu treffen. Bereits wenige Tage nach dem Besuch sind erste Anpassungen erfolgt.“

Fazit:

Seine Bewertung schloss Till Runte schließlich mit der Empfehlung, dass das Landhaus Biewald unbedingt auf der Reiseroute von Geschäftsreisenden liegen sollte.

Mehr über die Zertifizierung des Landhaus Biewald

Ludger Bals im Spotlight

Willkommen zur neuesten Folge des „Certified Spotlight Podcast“, präsentiert von Christian Badenhop. In dieser Episode begrüßen wir den Branchenexperten Ludger Bals, der tiefe Einblicke in die Reisebranche und deren Entwicklung bietet. Der Podcast ist auf der Certified Webseite, Spotify, Apple Music und Google Podcasts verfügbar.

Expertise trifft auf Charme

Ludger Bals, ein renommierter Experte in der Reisebranche, zeichnet sich durch seine professionelle Expertise und seine menschliche Art aus. Seine Fähigkeit, komplexe Themen verständlich und charmant zu vermitteln, macht ihn zu einem geschätzten Gesprächspartner in unserem Podcast.

Eine Reise durch die Karriere von Ludger Bals

Bals beschreibt seinen unkonventionellen Weg in die Reisebranche, der mit einem Studium der Geowissenschaften beginnt. Seine Erfahrungen in Münster und das Engagement in städtebaulichen Projekten unterstreichen sein tiefes Verständnis für Mobilität und Raumplanung – Schlüsselaspekte in der heutigen Reiseindustrie.

hotel, resort, beach

Von Geowissenschaften zur Reisebranche

Bals hebt hervor, wie seine akademische Laufbahn, insbesondere sein Interesse an Kommunikationswissenschaften und Jura, ihn zur Reisebranche geführt hat. Er betont, wie wichtig es ist, Wissen effektiv zu kommunizieren und wie rechtliche Aspekte in der Raumplanung eine Rolle spielen.

  1. Reisezielwahl und Attraktionen: Geowissenschaftliche Merkmale wie Berge, Strände, Vulkanlandschaften, Höhlen und geologische Formationen sind oft Hauptattraktionen für Touristen. Die Geowissenschaften helfen dabei, diese natürlichen Wunder zu verstehen und zu bewahren, was für die Entwicklung von Tourismuszielen entscheidend ist.
  2. Umweltauswirkungen des Tourismus: Die Geowissenschaften tragen zum Verständnis der Umweltauswirkungen des Tourismus bei, wie z.B. Erosion, Verschmutzung und Veränderungen in Ökosystemen. Dieses Wissen ist wesentlich für die Entwicklung von nachhaltigen Tourismusstrategien.
  3. Klima- und Wettervorhersage: Das Verständnis von Klima und Wetter ist für die Reisebranche von entscheidender Bedeutung, da es hilft, Reisepläne zu erstellen und Risiken zu managen. Geowissenschaftler leisten wichtige Beiträge zur Wetter- und Klimaforschung, die Reiseunternehmen und Reisenden hilft, besser informierte Entscheidungen zu treffen.
  4. Naturkatastrophen und Risikomanagement: Die Geowissenschaften sind wichtig für das Verständnis und die Vorhersage von Naturkatastrophen wie Erdbeben, Tsunamis, Vulkanausbrüchen und Stürmen. Dieses Wissen ist entscheidend für das Risikomanagement in der Reisebranche, sowohl für die Sicherheit der Reisenden als auch für die Planung und Versicherung von Reisen.
  5. Nachhaltige Entwicklung: Geowissenschaftler tragen dazu bei, die Auswirkungen von touristischen Aktivitäten auf natürliche Ressourcen zu bewerten. Dieses Wissen unterstützt die Entwicklung nachhaltiger Tourismuspraktiken, die die Umwelt schützen und gleichzeitig die Bedürfnisse der lokalen Gemeinschaften berücksichtigen.

ship, city, nature

Einblicke in die Dynamik der Reisebranche

Bals gibt faszinierende Einblicke in die sich verändernde Natur der Reisebranche. Er diskutiert, wie Internet und Kommunikation die Ansiedlung von Unternehmen beeinflussen und wie dies die Reiseindustrie formt.

Angefangen bei der Wahl des Reiseziels bis hin zur Hotelbuchung. Die Attraktivität eines Reiseziels wird nicht nur durch seine einzigartigen kulturellen, historischen oder natürlichen Attraktionen bestimmt, sondern auch durch Trends, politische Stabilität und wirtschaftliche Bedingungen. Zunehmend gewinnen nachhaltige und weniger überlaufene Destinationen an Beliebtheit, da Reisende authentische und umweltbewusste Erfahrungen suchen.

Die Entwicklung der Online-Buchungsplattformen

Mit der Entwicklung von Online-Buchungsplattformen und Vergleichsseiten hat sich auch die Art und Weise, wie Businessreisende Hotels suchen und vergleichen, grundlegend verändert. Benutzerfreundliche Schnittstellen, Kundenbewertungen und transparente Preisvergleiche sind heute unerlässlich. Hotels, die durch Sonderangebote, Pakete und Treueprogramme zusätzlichen Wert bieten und flexible Stornierungsbedingungen anbieten, haben einen Vorteil.

hotel, internet, symbol

Die Präsentation der Hotels im Internet

Eine ansprechende, informative und benutzerfreundliche Website kann entscheidend sein, um potenzielle Gäste anzuziehen. Dazu gehören Online-Buchungsfunktionen, detaillierte Informationen über Ausstattung und Dienstleistungen sowie hochwertige Fotos.

Nachhaltigkeit und Umweltschutz

Bals spricht über die Bedeutung von umweltfreundlicher Mobilität und wie die Reisebranche auf die Herausforderungen des Klimawandels reagieren muss. Er betont die Rolle der Hotellerie in der Nachhaltigkeitsdebatte und wie diese Branche sich an die neuen Umweltstandards anpasst.

sustainability, energy, globe

Wie wirkt sich Nachhaltigkeit auf Hotels und Reiseziele aus?

Bewusstseinswandel bei Reisenden:

Viele Businessreisende legen zunehmend Wert auf Nachhaltigkeit bei der Auswahl ihrer Hotels. Sie bevorzugen umweltfreundliche Unterkünfte und Aktivitäten, die lokale Gemeinschaften unterstützen.

Veränderungen in Hotelbetrieben:

Hotels reagieren auf diesen Trend, indem sie nachhaltige Praktiken einführen, wie z.B. Energieeffizienz, Wassersparmaßnahmen, Verwendung lokaler Produkte, Reduzierung von Plastikabfällen und Förderung des Umweltbewusstseins unter den Mitarbeitern.

Die Certified Zertifizierung Green Hotel in Bewertung EXZELLENT

Zertifizierungen und Standards:

Es gibt eine Zunahme an Nachhaltigkeitsstandards in der Hotellerie. Hotels, die diese Standards erfüllen, können sich als umweltfreundliche Optionen hervorheben (z.B. Certified Green Hotel).

Nachhaltige Hotels können höhere Preise rechtfertigen, da sie oft zusätzliche Investitionen in umweltfreundliche Technologien und Praktiken tätigen. Gleichzeitig gibt es auch eine wachsende Zahl von Reisenden, die bereit sind, mehr für nachhaltige Unterkünfte zu bezahlen.

Einfluss auf Reiseziele:

Nachhaltige Praktiken können dazu beitragen, die negativen Auswirkungen des Tourismus auf Reiseziele zu verringern, wie z.B. Überlastung, Umweltverschmutzung und Ressourcenknappheit. Dies führt zu einer besseren Erhaltung der Reiseziele und verbessert das Reiseerlebnis.

Innovation und Technologie:

Nachhaltigkeit fördert Innovationen in der Reisebranche, beispielsweise durch den Einsatz erneuerbarer Energien, Smart Building-Technologien und digitaler Tools, die Ressourcen effizienter nutzen.

Soziale Verantwortung und Gemeinschaftseinbindung:

Hotels, die nachhaltige Praktiken anwenden, engagieren sich oft stärker in lokalen Gemeinschaften, unterstützen lokale Wirtschaftskreisläufe und fördern soziale Projekte.

Marketing und Image:

Nachhaltigkeit ist ein starkes Marketinginstrument. Hotels, die ihre nachhaltigen Initiativen effektiv kommunizieren, können ein positives Image aufbauen und sich von der Konkurrenz abheben.

Was bedeuten nachhaltige Hotels für eine Region?

Nachhaltige Hotels können eine bedeutende Rolle für die Regionen spielen, in denen sie sich befinden. Ihre Auswirkungen reichen von ökologischen über wirtschaftliche bis hin zu sozialen Aspekten.

Zukunftsvisionen für die Reisebranche

Die Diskussion wendet sich auch zukünftigen Trends in der Reisebranche zu. Bals und Badenhop sprechen über die Auswirkungen der Pandemie auf die Branche und wie diese zu einer beschleunigten Transformation in Bezug auf Mobilität und Arbeitsflexibilität geführt hat.

hotel, room, new product

Was sind die wichtigsten Zukunftsvisionen für Hotels im Hinblick auf verändertes Verhalten von Reisenden und Businessreisen?

Die Zukunftsvisionen für Hotels im Hinblick auf Reisende, Geschäftsreisende, Dienstleistungen und Hotelvergleiche sind vielfältig und spiegeln die sich schnell verändernden Erwartungen und Technologien wider. Hier sind einige Schlüsselaspekte:

  1. Personalisierte Erlebnisse: Hotels werden zunehmend personalisierte Dienstleistungen anbieten, die auf den individuellen Vorlieben und Bedürfnissen der Gäste basieren. Dies könnte durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz und Datenanalyse ermöglicht werden, um die Erfahrungen von Gästen zu personalisieren und zu verbessern.
  2. Technologische Integration: Die Integration von Technologie wird weiterhin eine zentrale Rolle spielen. Mobile Check-ins, digitale Zimmerschlüssel, Smart Room-Technologien (wie Sprachsteuerung und personalisierte Raumklimatisierung) und kontaktlose Dienste werden die Norm sein.
  3. Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein: Umweltfreundliche Praktiken werden zunehmend wichtiger. Hotels werden in nachhaltige Bauweisen, Energieeffizienz, Abfallreduzierung und lokale Beschaffung investieren. Gäste werden zunehmend Hotels bevorzugen, die ihre ökologischen Werte widerspiegeln.
  4. Hybride Räume für Geschäftsreisende: Für Geschäftsreisende werden Hotels flexible Arbeits- und Meetingräume bieten, die digitale Konnektivität und Komfort kombinieren.
  5. Hotelvergleich und Transparenz: Mit der Zunahme an Online-Plattformen und Bewertungssystemen werden Hotels transparenter in Bezug auf Dienstleistungen, Preise und Qualitätsstandards. Dies erhöht den Wettbewerb und verbessert die Qualität der Dienstleistungen.

people, woman, nature

Das perfekte nachhaltige Reiseziel

Die Auswahl des perfekten Reiseziels ist oft der spannendste Teil der Planung für Reisende. Für viele beginnt die Vorfreude auf die nächste Reise schon lange vor der eigentlichen Abreise. Sobald das Ziel feststeht, beginnt die sorgfältige Planung.

Die Hotelsuche spielt dabei eine zentrale Rolle

Es geht darum, einen Ort zu finden, der nicht nur Komfort und Bequemlichkeit bietet, sondern auch den Geist des Reiseziels einfängt. Ob es sich um eine idyllische Strandvilla, ein gemütliches Berghotel oder ein stilvolles Stadthotel handelt, die perfekte Unterkunft kann die Vorfreude auf die nächste Reise noch steigern und die Wartezeit bis zur Abreise mit Aufregung und Erwartung füllen.

Ludger Bals – Ein Mann vieler Talente

Bals‘ vielfältiger Hintergrund, der von der Stadtplanung über die Unternehmensberatung bis hin zur Luftfahrt reicht, bietet einen einzigartigen Blick auf die Reisebranche. Seine Erfahrungen bei der Lufthansa und anderen großen Unternehmen zeigen, wie vielfältig und interdisziplinär sein Fachwissen ist.

Ludger Bals ist Geschäftsführer und Berater bei Innovative Business Concepts (IBC), einem Unternehmen, das anderen Unternehmen bei der Optimierung von Geschäftsprozessen und Dienstreisen berät. Er ist Dozent an der Fachhochschule Wiesbaden Rhein Main und unterrichtet das Thema geschäftliche bedingte Mobilität / Business Travel Management.

Er ist Mitbegründer des VDR Nachhaltigkeitsausschuss und war Berater des Anbieters atmosfair. Er hat mehr als 15 Jahre Erfahrung im Bereich nachhaltige Mobilität und ist einer der führenden Köpfe in Deutschland auf diesem Gebiet.

Werbebanner Certified Spotlight

Der Certified Spotlight – Ein Forum für Branchenführer

Diese Episode des Podcast mit Ludger Bals ist ein Muss für jeden, der sich für die Zukunft der Reisebranche interessiert. Seine Erkenntnisse und Prognosen bieten eine wertvolle Perspektive für Reisende, Hoteliers und alle, die in der Reisebranche tätig sind.

Anmeldung zur Certified Academy 2024

Certified Spotlight präsentiert am 13. November ein kostenloses
Online-Webinar und eine Gesprächsrunde mit Experten der Branche

Nachhaltiges Handeln wird immer häufiger eingefordert und ist in „aller Munde“. Doch wie lässt sich das Thema entsprechend im Alltag umsetzen und wird auch zu einer Chance, wirtschaftlich erfolgreich zu sein? Dazu geben der Geschäftsführer des Corporates Rates Club und VDR-Präsidiumsmitglied Michael Krenz, die Direktorin vom east Hotel Hamburg Felizitas Denz, die Tourismus-Dozentin Sandra Wacker und der Certified-Geschäftsführer Till Runte wertvolle Tipps. Denn am 13. November werden die ausgewiesenen Experten der Branche von 14:30 bis 16:00 Uhr in dem von Christian Badenhop moderierten kostenlosen Online-Webinar „Green Deal und Nachhaltigkeit in der Hotellerie“ ihre Erfahrungen und Vorstellungen mit den Zuhörenden teilen.

Was kommt seitens der EU und des Gesetzgebers auf uns zu? Was fordern die Firmen und Konzerne in der nächsten Zeit? Was ist das passende Zertifizierungsprogramm? Wo erhalte ich notwendiges Know-how? „Fast täglich erreichen uns unzählige Fragen zu dem Thema Nachhaltigkeit und mancher ist ratlos, vor allem bei der Umsetzung der anstehenden neuen Regelungen, die mit dem Green Deal der EU auch auf die gesamte Hotellerie zukommen werden“, betont Certified-Geschäftsführer Till Runte. „Da wir mit unserem unabhängigen Prüfinstitut auch für den ‚grünen‘ Bereich bereits drei passende Zertifikate für den Beginner, Entwickler und den High Performer ins Leben gerufen haben, verfügen wir über eine umfassende Erfahrung, die wir gerne weitergeben möchten.“ Damit die Herausforderungen, die mit dem Thema verbunden sind, möglichst von allen Seiten beleuchtet werden, kommen im bekannten Format „Certified Spotlight“ nun erstmals über ein kostenloses Online-Webinar mehrere Experten zu Wort.

So weiß Michael Krenz, Geschäftsführer Corporates Rates Club CRC und Präsidiumsmitglied VDR, wie die Firmen aktuell über Nachhaltigkeit denken. Als Hoteldirektorin wird Felizitas Denz darüber berichten, wie sie die „grüne“ Zertifizierung für das east Hotel Hamburg erlebt und welche Erfahrungen sie auf dem Weg dahin gemacht hat. Mit 25 Jahren Hotel-, Gastro- und Eventerfahrung verfügt die zertifizierte Gemeinwohlberaterin Sandra Wacker über ein profundes Wissen, das sie als Gastdozentin sowohl an der Hochschule München, Fakultät für Tourismus, als auch an der Eberswalder Hochschule für nachhaltige Entwicklung an die neuen Nachwuchstalente der Branche weitergibt. Kompetent moderiert wird die Online-Panel-Session von Christian Badenhop, der am White Paper zum EU Green Deal mitgewirkt hat, das unter anderem von GCB und HSMA mitgestaltet wurde.

Wer mehr über „Green Deal und Nachhaltigkeit in der Hotellerie“ erfahren möchte, kann am 13. November 2023, 14:30 bis 16:00 Uhr, an dem kostenlosen Webinar teilnehmen und sich direkt seinen Zugang sichern über www.eventbrite.de

Idyllisch inmitten einer Gartenanlage an einem kleinen See gelegen, wird das Van der Valk Hotel Melle-Osnabrück häufig als ein „kleines Juwel“ betitelt. Doch nicht nur für Erholungsuchende ist das zur privat geführten gleichnamigen Hotel-Gruppe gehörende Haus eine beliebte Destination, sondern es überzeugt auch mit seiner Tagungswelt, die sich mit elf unterschiedlichen modern ausgestatteten Räumen für Events bis 300 Teilnehmenden präsentiert. Vor kurzem nahm die Certified-Prüferin Sandra Gerdom das Hotel in Melle unter die „Lupe“. Sie bewertete das Hotel gleich in zwei Kategorien und vergab beide Male das Prädikat „Sehr gut“. So zeichnete sie das Haus als „Certified Business Hotel“ aus und vergab 1.750 von 2.500 möglichen Punkten. Im Bereich „Certified Conference Hotel“ erhielt das Hotel noch einige Punkte mehr und kam insgesamt auf 1.990 von 2.500 möglichen Punkten.

„Besonders erwähnenswert finde ich, dass im Van der Valk Hotel Melle-Osnabrück auch die ‚Hardware‘, sprich das Gebäude, kontinuierlich auf den neuesten Stand gebracht wird“, erklärt Certified-Geschäftsführer Till Runte. So wurde die Bar und das Restaurant im Jahr 2019 und in diesem Jahr die Lobby in einem neuen stimmigen Look umgestaltet. Für das kommende Jahr steht die Modernisierung aller Zimmer an. „Herausstechend war für mich die Freundlichkeit und Motivation aller Mitarbeiter in allen Bereichen“, schildert die Prüferin Sandra Gerdom, die Geschäftsführerin der Look & Feel GmbH ist. „Jeder Einzelne freut sich, Gastgeber zu sein und das trägt dazu bei, dass sich Gäste sehr willkommen und wohlfühlen.“

Auf die Frage nach dem Grund für die Prüfung durch Certified, führt die Direktorin für Sales und Marketing des Hotels Julia Hofmann aus, dass sie sich schon in der Vergangenheit mit dem Thema der Zertifizierung beschäftigt haben. „Einige unserer Schwesterhotels der Van der Valk-Gruppe sind bereits seit einigen Jahren zertifiziert und haben auch bisher nur positive Erfahrungen gemacht“, so Julia Hofmann. „Grundsätzlich waren wir besonders im Conference-Bereich sehr von unserem Haus und unserem Team überzeugt, so dass wir gern die Herausforderung der Zertifizierung angenommen haben.“ Das Audit selbst empfand sie als „sehr angenehm“. „Nicht das wir es nicht so erwartet hätten, aber vor einer Erst-Zertifizierung ist man ja immer etwas aufgeregter“, so die Sales und Marketing Direktorin. „Alles wurde gut erklärt und unserer Prüferin sind auch zusätzliche Punkte, die wir schlechter eingeschätzt hätten, aufgefallen.

Überraschend, aber natürlich positiv ist es, wie akribisch alles kontrolliert und erfasst wurde.“ Rückblickend bekräftigt Julia Hofmann, dass sie einige Aspekte und Prüfkriterien zum Nachdenken und Hinterfragen angeregt haben. Auch wurde sie durch das Audit zu Neuerungen und Anschaffungen motiviert, die vor allem im Tagungsbereich die Qualität weiter erhöhen. Dabei zeigte sich die Certified-Prüferin bereits sehr überzeugt. „Das Van der Valk Hotel Melle-Osnabrück liegt zentral und direkt an der Autobahn, was aber in keiner Weise ein Nachteil ist. Denn das Haus ist ins Osnabrücker Land eingebettet und bietet mit seinem schön angelegten Teich und Garten eine wundervolle Atmosphäre“, resümiert Sandra Gerdom. „Es ist das perfekte Hotel für Tagungen jeglicher Art, aber besonders gut eigenet es sich für Teambuilding, Workshops und Seminare.“

Unweit von Berlin liegt das Ringhotel Schorfheide inmitten eines riesigen eingezäunten Waldgeländes und einer ausgedehnten Seenlandschaft, die als Biosphärenreservat ausgewiesen ist. So lag es nahe, dass sich das renommierte Haus neben den beiden anstehenden Re-Zertifizierungen als „Certified Business Hotel“ und „Certified Conference Hotel“ nun auch erstmals der Prüfung zum „Certified Green Hotel“ stellte. Dabei bewertete der Certified-Prüfer Gerrit Jessen das Haus mit dem Prädikat „Gut“ und vergab 2.902 von 5.000 möglichen Punkten.

„Das Ringhotel Schorfheide, das auch als Tagungszentrum der Wirtschaft bezeichnet wird, ist bereits seit dem Jahr 2005 durch uns mehrfach zertifiziert worden“, erinnert sich Certified-Geschäftsführer Till Runte. „Daher freut es mich sehr, dass sich das Hotel nun auch den Fortschritt seines nachhaltigen Handelns testieren ließ.“ Nach der Prüfung lobte Bernd Kanzow, der Geschäftsführer des Hotels, vor allem die Vielfalt und den Umfang des Fragenkataloges sowie die genaue Kontrolle der Angaben. „Das Zertifikat befasst sich nicht nur mit den üblichen Aspekten wie den Bereich Energie, sondern geht im Besonderen auch auf den gewissenhaften Umgang mit dem Thema Nachhaltigkeit im Team ein“, erklärt er. „Nur wenn das Team gemeinsam an dem Thema arbeitet, kann sich daraus auch wirklich nachhaltiges Handeln entwickeln.“ Ihm war vor allem wichtig, dass die „grüne“ Zertifizierung genauso anspruchsvoll ist, wie bereits die beiden anderen Certified-Labels. „Wenn wir uns einer Zertifizierung stellen, dann soll diese inhaltlich auch qualitativ sein. Wir sind uns sicher, dass unsere Kunden dieses Zertifikat auch als genauso hochwertig ansehen, wie bereits die anderen Zertifizierungen“, so Bernd Kanzow. „Wichtig war uns, klare Vorgaben zu erhalten, die wir auch umsetzen müssen. So ist die Ernsthaftigkeit der Zertifizierung gegeben und bedeutet kein ‚Green washing‘.“

Der Prüfer Gerrit Jessen, Geschäftsführer von Gerrit Jessen Communication & Management GmbH, hob in seiner Bewertung besonders die idyllische Lage des Hotels mit seinen 80 Zimmern und 18 Tagungsräumen hervor. So befinden sich im Haupthaus acht lichte und sehr hohe Tagungsräume mit Blick in den Wald und teilweise auch mit direktem Zugang in die Natur. Auf dem Gelände, das auch über eine eigene Wasserquelle verfügt, befindet sich das historische Jagdschloss Hubertusstock. Dieses kann ebenfalls für Tagungen genutzt werden. Für kleine strategische Meetings bieten sich die vier Gästehäuser an, in denen zugleich gewohnt und in den innovativ gestalteten „FreiRäumen“ getagt werden kann. Das Bootshaus am Werbellinsee kann exklusiv für Events angemietet werden.

So formulierte der Certified-Prüfer seine Erfahrungen auch unter der Überschrift „Nachhaltig und naturnah Tagen in der Schorfheide bei Berlin“. Für ihn hat sich das Hotelteam auf eine vielversprechende Reise begeben. „Es gibt nichts Gutes, außer, man tut es! Frei nach diesem Motto hat sich das Hotel als Certified Green Hotel zertifizieren lassen“, erklärt Gerrit Jessen und zieht das Resümee. „Das Team um Geschäftsführer Bernd Kanzow ist auf einem sehr guten Weg in Richtung Nachhaltigkeit.“ Doch was wird nach der erfolgreichen Prüfung als Erstes in Angriff genommen? „Ein Punkt in der Zertifizierung war der Nachhaltigkeitsbericht unseres Hauses“, so Bernd Kanzow. „Wir denken, dass so ein Bericht unseren Gästen am besten verdeutlichen kann, dass uns nachhaltiges Handeln am Herzen liegt. Daher werden wir ihn in den kommenden Wochen fertigstellen und Anfang nächsten Jahres im Internet veröffentlichen.“