Brennende Zigarre auf einem Aschenbecher
Zigarre

Die Zigarre ist ein in Tabakblättern gerolltes Genussmittel. Um sie in ihre charakteristische Form zu bekommen werden getrocknete und fermentierte Tabakblätter von einem Umblatt umschlossen. Für diese umschlossene Einlage werden je nach Format geschnittene oder ganze Tabakblätter verwendet. Das äußerste, exakt geschnittene Tabakblatt, ist das Deckblatt, welches über dem Umblatt liegt, das die Zigarre in ihrer Form hält. Als Zigarrenfuß wird das zu entzündende Ende der Zigarre bezeichnet. Das Ende, welches der Raucher in seinem Mund behält, ist der Zigarrenkopf. Ein weiteres besonderes Merkmal der Zigarre ist die Binde aus Papier am Kopfende der Zigarre, welche kunstvoll gestaltet ist und auf der die Manufaktur und die Sorte zu lesen sind. Im Gegensatz zu Zigaretten von namhaften Herstellern wie Phillip Morris, die ihre Glimmstängel unter Markennamen wie Marlboro und Co. auf dem Markt vertreiben, sind die Zigarren, je nach Qualität, echte Statussymbole. Sie werden durch das Paffen konsumiert. Das bedeutet, dass der Rauch der Zigarre nicht inhaliert wird, um wie bei der Zigarette den Krebszellen in der Lunge eine Daseinsberechtigung zu geben. Durch den Zigarrenrauch, der sich in der Mundhöhle breit macht, entstehen Aromen, welche die Geschmacksknospen der Konsumenten verwöhnen. Aber damit keine Missverständnisse aufkommen, sollte man dazu sagen, dass Zigarren nicht weniger schädlich für die Gesundheit sind als Zigaretten. Statt in der Lunge, entstehen hier die meisten Erkrankungen eher in der Mundhöhle, bis hin zur Speiseröhre. Durch den Konsum in Maßen lässt sich dieses Risiko jedoch um ein Vielfaches verringern. Die Lagerung und das Rauchen von Zigarren werden anders als bei Zigaretten von vielen Rauchern aufwendig zelebriert. Einer der bekanntesten Zigarrenraucher ist der Hollywood Megastar Arnold Schwarzenegger, der durch seine Rollen in den Filmen „Conan“, und „Terminator“ Weltruhm erlang. Die Zigarre ist schon längst eines seiner bekanntesten Markenzeichen, was einen nicht verwundert, immerhin hat er den Predator zur Strecke gebracht. Mit einer Zigarette zwischen den Lippen wäre er nur halb so cool. Selbstverständlich muss man kein Hollywoodstar oder reicher Geschäftsmann sein, um dem Zigarren-Konsum zu frönen. Allein in Deutschland beläuft sich dieser auf 1,2 Milliarden Zigarren und Zigarillos pro Jahr. Für ständigen Nachschub sorgen Kuba, die Dominikanische Republik, Honduras, Nicaragua und Brasilien. Diese Länder sind bekannt für ihre hochwertigen Zigarren. Der benötigte Tabak wird in Mittelamerika, Südamerika und in der Karibik angebaut. Zuletzt noch ein kleiner Tipp für den Zigarren-Genuss der besonderen Art: das Maritim Hotel Berlin, welches als Certified Business, Conference und Green Hotel zertifiziert ist, besitzt einen Dachgarten für verschiedene Veranstaltungen. Auf dieser können Sie Ihre Zigarre genießen, während Sie den Potsdamer Platz und den Tiergarten von oben bestaunen.