Fernseher auf einem Rack neben einer grünen Zimmerpflanze
Chromecast

Der Chromecast aus dem Hause Google ist ein kleines Gerät, welches per HDMI an einen Fernseher an gestöpselt wird und zur Übertragung von Audio und Video Dateien dient. Den Chromecast einrichten kann man ganz einfach per Handy bzw. dem Smartphone. Hierbei wird das Gerät an das örtliche WLAN gekoppelt und über die Google eigene Chromecast App namens Google Cast per Smartphone eingerichtet. Wer seinen Chromecast ohne WLAN nutzen und diesen stattdessen lieber per LAN-Kabel mit seinem Router verbinden möchte, braucht hierfür einen kompatiblen Ethernet Adapter. Die Bedienung des Chromecast erfolgt ebenso über das Mobiltelefon. Eine Chromecast Fernbedienung gibt es nicht. Hier können je nach Bedarf, die verschiedensten Apps auf den mobilen Begleiter geladen werden, um ihre Inhalte auf dem Fernseher wiederzugeben. Von der App des Streaming Giganten Netflix, auf welcher es Filme und Serien für jeden Geschmack gibt, über die Bild App vom Axel Springer Verlag, bis hin zur Kamin App, welche ein Kaminfeuer auf dem heimischen Fernseher wiedergibt, ist hier alles für den persönlichen Geschmack vertreten. Den Chromecast Stick von Google gibt es seit März 2014 in Deutschland zu kaufen. Die zweite Generation des beliebten Streamingsticks erschien im September 2015 unter den Namen Chromecast 2, während die dritte Generation im Oktober 2018 als Chromecast 3 in die Läden kam. Dazwischen veröffentlichte Google noch den Chromecast Ultra, auch bekannt als Chromecast 4K, welcher die Wiedergabe von 4K Inhalten auf 4K kompatiblen Fernsehern ermöglicht und seit September 2016 zu kaufen gibt. Der Chromecast Stick von Google steht in direkter Konkurrenz zum Fire TV Stick, den Amazon vor einigen Jahren auf den Markt brachte. Neben Content aus Apps von Drittanbietern werden auf dem Amazon Stick Videos von der Amazon eigenen Videoplattform Amazon Video wiedergegeben. Der größte Unterschied zum Chromecast ist der, dass der Stick komfortabel per mitgelieferter Fernbedienung gesteuert werden kann.

 

Der Chromecast auf Reisen

Streaming Sticks und Streaming Plattformen erfreuen sich größter Beliebtheit und bescheren den Anbietern Millionen Umsätze. Nicht nur in privaten Haushalten kommen diese kleinen Geräte zum Einsatz. Urlauber oder Geschäftsreisende können ihren Chromecast mit in ein Hotel nehmen, wenn sie möchten. Certified Business Hotels oder Certified Conference Hotels wurden anhand von strengen Prüfkriterien durch unabhängige Prüfer untersucht und lassen keine Wünsche offen. Das kostenlose und unlimitierte Bereitstellen einer leistungsstarken Internet-Verbindung über DSL und WLAN gehört ebenso zu den Prüfkriterien, wie ein energiesparender Flachbildfernseher im 16:9 Format in der Zimmerausstattung. Dieser verfügt über eine Fernbedienung und ist mit mindestens zwei internationalen Nachrichtensendern ausgestattet. Mehr braucht es nicht, um nach einem ereignisreichen Tag sein Lieblingsprogramm genießen zu können.